wingwave und Hochbegabung

Wingwave und Hochbegabung

 

Während der letzten Jahre habe ich intensiv nach Methoden gesucht, mit denen man hochbegabten Schülern und Erwachsenen bei Ängsten und im Rahmen ihrer ausgeprägten Sensibilität und Vulnerabilität helfen könnte. Die meisten Interventionsansätze versprechen viel, zeigen jedoch in der Praxis wenig entlastende Wirkung. Inzwischen setze ich wingwave erfolgreich und effektiv in der Beratung Hochbegabter ein. Gute Erfahrungen und schnelle Erfolge habe ich mit dieser Methode erzielt:



* zur Stärkung des Selbstbewusstseins Hochbegabter (bei Außenseiterpositionen und "Alien-Gefühlen", nach Mobbing, beim Überspringen etc.)

 

* bei Ängsten Hochbegabter (Allgemeine Ängste,
Ängste hochbegabter Kleinkinder,Lebensangst, Schulangst, Prüfungsangst etc.)

 

* zur Verbesserung des Emotionsmanagements bei Hochbegabten mit stark erhöhter Sensibilität (z.B. bei Erschütterungen durch scheinbar nichtige Anlässe)

 

* zum souveräneren Umgang mit der eigenen, besonderen Vulnerabilität (z.B. bei Kränkungen durch andere Menschen sowie der Verzweiflung an den Missständen in unserer Welt)

 

* in Bezug auf eine effektivere Verarbeitung der aufgrund

geschärfter Wahrnehmung aufgenommenen, überbordenden Sinnesreize

 

* zur Leistungsmotivation und Erfolgssteigerung bei sog. "Underachievern"

 

* zur Umwandlung einschränkender Überzeugungen bei

"Underachievern" ("Ich kann nichts.") in Erfolg fördernde Überzeugungen

 

* zur Ausbalancierung und Abmilderung von "ADHS"- und "Asperger"- Symptomen bei Hochbegabten

 

* zur besseren Verarbeitung von Scheidungserlebnissen und Trauerprozessen bei hochbegabten Kindern mit besonderer Sensibilität und Vulnerabilität.

 

 

Mit Wingwave-Interventionen erziele ich in vielen Fällen einen schnellen Durchbruch bei der Bearbeitung der Probleme Hochbegabter.

Mit Hilfe dieser noch relativ jungen Methode lassen sich Leistungs-, Motivations- und Kontaktblockaden ausfindig machen und auflösen.

 

Klienten berichten von wingwave manchmal als einer Art "Zaubermethode", bei der ihre Probleme einfach "weggewunken" wurden. Tatsächlich aber werden negative Erlebnisse und Emotionen nicht eliminiert, sondern integriert.

Auch handelt es sich bei wingwave keinesfalls um Magie, sondern um ein in wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigtes Verfahren, bei dem Elemente der Traumaintervention mit anerkannten Testmethoden zusammengeführt werden.

 

In Bezug auf die Wirksamkeit von wingwave-Interventionen bei Hochbegabten muss allerdings noch weiter differenziert werden:

 

In einigen Fällen reichen tatsächlich bereits 2-3 Termine aus, um den Klienten zu einer erheblichen Entlastung und zu einem Start in ein emotional ausgewogeneres Leben zu verhelfen.

 

In anderen Fällen bereitet die wingwave-Intervention zunächst nur den gesunden Boden vor, auf dessen Grundlage die hochbegabten Klienten sich ihr Leben anschließend bereichernd gestalten und ihre Leistungen optimieren können. Mit weiteren unterstützenden Methoden, die auf die besonderen Bedürfnisse Hochbegabter und die Anforderungen ihrer Probleme zugeschnitten sind, helfe ich den Klienten dann zunächst, den mit wingwave erreichten Zustand zu festigen und auszubauen.
Anschließend werden die Hochbegabten durch gezielte Maßnahmen in die Lage versetzt, störende und leistungsmindernde Verhaltensmuster durch selbst ausgewählte, leistungsfördernde neue Wege zu ersetzen.

 

Die eigentliche Arbeit beginnt in diesen Fällen also erst nach den wingwave-Sitzungen. Sie wird aber nicht selten durch wingwave erst ermöglicht, da die Auflösung der Blockaden im limbischen System häufig Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit an den Problemen Hochbegabter ist.

 

Der gesamte, durch wingwave unterstützte Prozess der Problem-Bearbeitung läuft bei Hochbegabten in einem erstaunlich hohen Tempo ab und wird in der Regel durch äußerst kreative Lösungen und Ideen der Klienten gleich welchen Alters begleitet. Im Verlauf der Intervention entwickeln Hochbegabte eine von großer Freude und Begeisterung begleitete Eigeninitiative und entdecken dabei nicht selten ihre vielfältigen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

 

Ein 11-jähriger hochbegabter Junge hat das in seiner letzten Sitzung so ausgedrückt:

„Endlich weiß ich, warum ich so bin wie ich bin und wer ich sein kann.“

 

Bei allen Erfolgen, die wir mit wingwave bisher in der Arbeit mit Hochbegabten erzielen konnten, möchte ich hier aber folgendes festhalten:

 

Wingwave ist eine Coachingmethode, die nicht bei psychischen Erkrankungen eingesetzt werden kann. Wingwave ersetzt nicht eine eventuell erforderliche Psychotherapie. Die hochbegabten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, mit denen wir arbeiten, sind unsere Klienten, nicht unsere Patienten.



***

 

Eulenhaus für Hochbegabte

Praxis für EMBRAIN®-Coaching

 

Anschrift

Dr. Catrin Lange

Hürther Kunst- und Medienviertel

Kalscheurener Straße 4
50354 Hürth

Tel. 02233 - 46 00-378

Email: Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Catrin Lange